Putos Cooperation
 
  Home
  Kontakt
  Gästebuch
  Gewalt & Jugendschutz
  C&C
Gewalt & Jugendschutz

Thema: Gewalt & Blut in Spielen
Okay. Es geht ja seit längerem schon diese "Killerspieldebatte" hier in Deutschland rum. Daher werden mehr und mehr Titel, vorallem Egoshooter, wegen zu drastischer Gewaltdarstellung zensiert oder geschnitten. Teilweise fehlt dann aber soviel, dass vom eigentlichen Spiel teils mehr als die Hälfte fehlt  (Siehe Quake4). Die logische Konsequenz: Gewisse Menschen bringen Gewalt- oder auch Blutpatches heraus, mit dem das Spiel entweder wieder ungeschnitten (unzensiert) ist oder mehr von dem roten Lebenssaft fließt. Die meisten finden es ja toll, wenn es mehr Blut gbt bzw. mehr Gewalt. Ich will dazu nur folgendes sagen: Es hat meist schon seinen Grund, warum Spiele zensiert werden. Und Langeweile hat die USK sicher nicht. Meine Meinung ist: Reale und nicht übertriebene Gewalt in Spielen finde ich eigentlich ganz in Ordnung. Nur Enthauptungen und abgetrennte Körperteile müssen nicht unbediungt sein. Für alle die mehr Blut sehen wollen, hier ein paar Beispiele zu Blutpatches:

Assassins Creed (USK 16)
http://rapidshare.com/files/124918059/Assassins_Creed_-_Real_Blood_0.1___0.2__SpGeier_.zip

Dark Messiah of Might & Magic (USK 18)

http://rapidshare.com/files/4236138/Dark_Messiah_Uncut_Patch.rar.html

Falls ihr sowas wirklich benötigt, benutzt doch einfach mal die Wunderwaffe Google. Beispiel Assassins Creed: Gib einfach "assassins creed blutpatch" ein. So einfach ist das. Mit anderen Suchanfragen verbleibt ihr ähnlich.

Allerdings ist die Arbeit der USK manchmal echt fragwürdig. Zum Beispiel bei Command & Conquer 3: Da bringen diese Leute tatsächlich zwei Versionen heraus: Eine ab 16 und eine ab 18 Jahren. Die Unterschiede? Sind sehr gering. Nur 2 Stück hat das Spiel erfahren. Die erste ist, das die brühmt-berüchtigte Atombombe in "Aurorabombe" umbenannt wird. Die Effekte und die Druckwelle bleiben die gleiche. Die zweite Änderung: Selbstmordattentäter, sogenannte Fanatiker, wurden in "Sprengmeister" umbenannt. Der Effekt wird allerdings geändert: Die Fanatiker sprengen sich selbst am Ziel, während die Sprengmeister das Ziel ebenfalls sprengen und weglaufen. Grobe Änderung? Vielleicht, nur achtet man im Verlauf des Echtzeitkampfes nicht darauf, was genau seine Pixelmännchen denn nun machen. Sprich: Eigentlich war diese Entschärfung meiner Meinung nach völlig Unnütz.

Aber es gibt auch gutes an der USK: Z.B. die Zensierung solcher Dinge, meist US-Fassungen.
Hier 2 Beispiele:





Also im Ernst, sowas ist echt unnötig. Die Mengen (Liter) an Blut, die hier fließen, sind übertrieben. Hier ist die Arbeit der USK auf jeden Fall gefragt.
Warum bringen die solche Spiele heraus? sollte man sich hier fragen..
Aber Fazit ist: Unsere Spiele werden immer brutaler. Die Folge: 15 von 20 Spielen im Regal des Spielehändlers deines Vertrauens sind mit folgenden Aufkleber gekenntzeichnet:


Keine Altersfreigabe. Berüchtigte Spiele sind hier (nur als Beispiele):
F.E.A.R. (und Erweiterungen Extraction Point, Mission Persus)
Dark Messiah of Might & Magic
Half Life 2 (und Erweiterungen Episode 1, Episode 2, demnächst Episode 3)
Far Cry
Bioshock
Crysis
Terrorist Takedown 1 & 2

Ich habe diese Titel gespielt (teilweise auch nur angespielt), spreche daher aus Erfahrung. Einzelheiten hier:


F.E.A.R.
  hat aufgrund seines Gewaltgrades sogar noch einen Zusatzaufkleber bekommen, auf dem "nicht unter 18 Jahren geeignet" steht. Der Gewaltgrad ist hoch, aber nicht unrealistisch. Einzig fiese Geisterwesen, die Leute zerhexeln und auffressen, gibt es nicht. Ebenfalls gibt es keine Personen, die geklonte Armeen befehliegen.


Dark Messiah of Might & Magic
  handelt mit Gewalt ähnlich. Jedoch ist ein direkter Vergleich nicht möglich, da man in F.E.A.R. Mitglied einer Spezialeinheit in der Jetzt-Zeit ist und in Dark Messiah ein Kämpfer und Zauberer im Mittelalter. Hier tummeln sich Zombis, Zyklopen und andere Mutanten herum, von denen man nicht recht weiß, ob es jene gab oder was nun ist.


In Far Cry  ist der Gewaltgrad hoch, teils räuchert man ganze Söldnerlager aus. An Soldaten sieht man Einschusslöcher und Mutanten aus Menschen und Primaten machen einem das Leben schwer. Recht durchwachsen vom Gewaltgrad.


Bioschock
: Als Reisender in einer Buissness-Class über dem Atlantik überlebt man den Absturz der Maschine und findet sich kurz darauf in einer riesigen, vom Chaos beherrschten Unterwasserstadt wieder. Den Rest kann man sich denken.

 
   
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (2 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=